Navigation

Inhaltsbereich

Dr. Johannes Gsänger, Assessor jur.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Vita


29.11.1977 in Bielefeld geboren

 

15.06.1997 Abitur

 

1997 - 1998 Zivildienst

 

Oktober 1998 - Juni 2003 Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Bielefeld und Bonn;

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl, für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht der Universität Bielefeld (Prof. Dr. Joachim Wieland LL. M.), am Lehrstuhl für Verwaltungsrecht der Universität Bielefeld (Prof. Dr. Martin Stock) und am Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Familienrecht der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Prof. Dr. Nina Dethloff LL. M.) 

 

16.06.2003 Erstes juristisches Staatsexamen, OLG Düsseldorf

 

Oktober 2003 - November 2005 Referendariat, OLG Hamm

 

22.11.2005 Assessorexamen, OLG Hamm


Seit Januar 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Rheinischen Institut für Notarrecht der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

 

 

Tätigkeitsschwerpunkt:

  • Institutsorganisation
  • Vorbereitung von Lehrveranstaltungen
  • Vorbereitung von Symposien, Konferenzen

 

Publikationen:

 

1. Monographien

 

"Das Berufsrecht der Reichsnotarordnung vom 13. Februar 1937 und die Auswirkungen auf die Selbständigkeit der notariellen Standesvertretung - Unter besonderer Berücksichtigung der Notare im Rheinland", Nomos, Schriften zum Notarrecht Band 17, Baden Baden 2010.

Besprochen von:

Vossius, notar 10/2010, S. 385 f.

Kilian, Anwaltsblatt 12/2010, S. 869.

 

2. Aufsätze und Tagungsberichte

  • Verfassungsrechtliche Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten im Familien-, Erb- und Gesellschaftsrecht, in: notar 4/2006, S. 165 ff.
  • Verfassungsrechtliche Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten im Familien-, Erb- und Gesellschaftsrecht, in: Deutsche Notar-Zeitschrift (DNotZ) 2007, S. 3 ff. (mit Linda Souren)
  • Zukunft der Erbschaftsbesteuerung (mit Anja Lohmar), in: notar 2/2007, S. 124 ff.
  • Bericht über die internationale Tagung des Rheinischen Instituts für Notarrecht zur Geschichte des Notariats, in: RNotZ 2007, S. 608 ff. (mit Anja Lohmar)
  • Tagungsbericht: Psychologie als Argument in der juristischen Literatur der Kaiserzeit (mit Roland Schlüter), in: HSozKult 2008 (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=1850)
  • Tagung zur Reform des GmbH-Rechts (mit Anja Lohmar), in: notar 7/2008, S. 149 ff.
  • Das neue Unterhaltsrecht, in: notar 9/2008, S. 241 ff.
  • Strafrechtliche Aspekte notarieller Tätigkeit, in: notar 5/2009, S. 227 f.
  • Demenz und Recht, in: notar 9/2009, S. 412 f. (mit Inga Zerbes)
  • Risikobegrenzungsgesetz: Auswirkungen auf die notarielle Praxis, das Bürgerliche Recht und das Bankwesen, in: notar 9/2009, S. 413 ff. (mit Inga Zerbes)
  • Die Herausdrängung jüdischer Notare aus ihren Ämtern in der NS-Zeit - am Beispiel des Rheinlands, in: RNotZ 2009, S. 536 ff.
  • Aufgabenübertragung auf Notare: Grundlagen-Grenzen-Ziele, in: notar 12/2009, S. 538 ff. (mit Inga Zerbes)
  • Verleihung des Helmut-Schippel-Preises 2008 mit Symposion "Vertragsschluss-Vertragstreue-Vertragskontrolle", in: Deutsche Notar-Zeitschrift 3/2010, S. 168 f. (mit Inga Zerbes)
  • Europäische Testamentsformen, in: notar 10/2010, S. 381 ff.
  • Carl Wolpers - ein rheinischer Notar, in: notar 1/2011, S. 3 ff.

 

 3. Beiträge in Sammelbänden

 

Artikel Notariat, Bürger, Familie, Elternherrschaft/Kindschaft, Behörde und Liber Augustalis, in: M. Schmoeckel/S. Stolte (Hg.), Examinatorium Rechtsgeschichte, Carl Heymanns Verlag, Köln 2008, S. 25 ff., 67 ff., 79 ff., 244 ff., 263 ff., 310 ff.

 

 

 

Aktuelles und Kontaktdaten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

» Weitere Meldungen   » Veranstaltungskalender