Prof. Dr. Mathias Schmoeckel

Geschäftsführender Direktor des Institutsfür Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht

 

Vita: 
Geboren 1963 in Flensburg
1983 - 1989 Studium der Kunstgeschichte an der Universität Bonn, der Rechtswissenschaft in Bonn, Genf und München
1989 Erstes, 1993 Zweites Juristisches Staatsexamen
1993 Promotion an der Universität München bei Professor Hermann Nehlsen über die Völkerrechtswissenschaft im Dritten Reich
1993 - 1999 Hochschulassistent am Institut für Deutsche und Bayerische Rechtsgeschichte der Universität München
1999 Habilitation mit einer Arbeit über die Entwicklung des Beweis- und Strafprozeßrechts von 1200 bis 1800, Erteilung der veniae legendi u.a. für die Fächer Deutsche und kirchliche Rechtsgeschichte, Völkerrechtsgeschichte und Bürgerliches Recht
1. Juni 1999 Ernennung zum Professor für Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität

Seit 2002 Vertrauensdozent der Konrad-Adenauer-Stiftung

Oktober 2003 - Oktober 2004 Dekan der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät Bonn

WS 2003/2004 Professeur invité an der Faculté Jean Monnet, Université de Paris-Sud (Paris XI)

12.-16. September 2004 Gastgeber des 35. Deutschen Rechtshistorikertages, unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Italienischen Republik und des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

Oktober 2004 - Oktober 2005 Prodekan, Vorsitzender des Fachbereichs Rechtswissenschaften

Seit 2005 Mitwirkung an der Deutschen Rechtsschule Warschau (Verbraucherprivatrecht)

2005 - 2006 Mitglied der Exzellenzgruppe "Gerontologia"

Oktober 2005 zusammen mit Prof. Orazio Condorelli, Catania, Direktor des 25. Corso der "International School of Ius Commune"

Seit 1.1.2006 Geschäftsführender Direktor des Rheinischen Instituts für Notarrecht

Seit 2011 Mitwirkung im internationalen Promotionsstudiengang der Université Paris XI "Gratianus"

 

Mitgliedschaft:

  • Korrespondierendes Mitglied des Istituto Lombardo. Accademia di Scienze e Lettere, Classe di Scienze Morali, Sezione di Scienze Storiche e Filosofiche, Mailand
  • Mitglied des Center for the Study of Law and Religion der Emory University, Atlanta

Funktionen:

  • Stephan-Kuttner-Institute of Medieval Canon Law: Board of directors
  • ICMAC (Iuris canonici medii aevi consotiatio): Advisory board
  • Althusius-Gesellschaft: Vorstand
  • Bonner Juristisches Forum: Vorstandsvorsitzender
  • Bonner Institut für Notarrecht: geschäftsführender Vorstand

Sonstige Funktionen:

  • Als Mitherausgeber bei: "Bonner Schriften zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte"
  • Als Mitherausgeber bei: "Revue historique de droit français et étranger"
  • bis 2017: Herausgeber "Forum Historiae Juris"
  • "Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte (Böhlau)"
  • "Rheinische Schriften zur Rechtsgeschichte (Nomos)"
  • "Rechtshistorische Reihe (Lang)"
  • "Rechtsordnung und Wirtschaftsgeschichte (Mohr)"
  • "Schriften des Rheinischen Vereins für Rechtsgeschichte (Böhlau)"
  • "Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft (Ergon)"
  • "Studia Gratiana: Advisory Board"
  • "Clio@Themis" (correspondant)

Forschungsschwerpunkte:

  • Recht und Religion (Kanonisches Recht, Reformation)
  • Geschichte des Beweisrechts (6.- 18. Jahrhundert)
  • Geschichte des Völkerrechts (19. und 20. Jahrhundert), des Zivilrechts (20. Jahrhundert) und des Nationalsozialismus
  • Erbrecht

 

Publikationsverzeichnis