Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Dr. Ruben Schneider (geb. 1996) studierte nach seinem Abitur in Tönisvorst Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Dort belegte er den Schwerpunktbereich 3 (Wirtschaft und Wettbewerb) mit Fokus auf Gewerblichen Rechtsschutz und Datenschutzrecht. Das erste Staatsexamen schloss er im Februar 2019 ab.

Im Laufe seines Studiums absolvierte er u. a. Praktika bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton (Köln) sowie im Deutschen Bundestag (Berlin). Zudem arbeitete er über mehrere Jahre als Studentische Hilfskraft im Juristischen Seminar der Universität Bonn und war Gründungsmitglied der Bonner Law Clinic sowie des ForTech e.V. Während seines Schwerpunktstudiums arbeitete er in der Praxisgruppe IT- und Datenschutzrecht bei Osborne Clarke (Köln).

Im März 2019 wechselte Herr Dr. Schneider auf Wunsch von Frau Prof. Specht-Riemenschneider als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht. Er wurde dort im Juni 2021 im Rahmen des universitätsübergreifenden Graduiertenkollegs "Recht der Informationsgesellschaft" zum Innenverhältnis gemeinsamer Verantwortlichkeit im Datenschutzrecht promoviert.

Herr Dr. Schneider ist seit Februar 2021 Rechtsreferendar am Landgericht Bonn.

Sie erreichen ihn unter folgender E-Mail-Adresse: Ruben.Schneider@~@Forschungsstelle-Datenrecht.de.

 

Publikationen:

  • Konkurrenz von Äußerungsrecht und Datenschutzrecht, in: Conrad/Grünewald/Kalscheuer/Milker (Hrsg.), Handbuch öffentlich-rechtliches Äußerungsrecht, erscheint 2021
  • Online-Radiorecorder im Urheberrecht – Die extravagante Lady Gaga, erscheint in JURA 2021
  • Die Datentreuhand – Ein Beitrag zur Modellbildung und rechtlichen Strukturierung zwecks Identifizierung der Regulierungserfordernisse für Datentreuhandmodelle, MMR-Beilage 2021, 25-48 (gemeinsam mit Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider, Aline Blankertz, Pascal Sierek, Jakob Knapp und Theresa Henne)
  • Das Datenschutzrecht als Taktgeber für die digitale Lehre – Eine Analyse der Datenverarbeitung bei der Nutzung von Zoom, WissR 53 (2020), 233-272 (gemeinsam mit Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider)
  • Lehrbuch "Internetrecht" (450 S.), 2020 (gemeinsam mit Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider und Dr. Severin Riemenschneider), abrufbar über SpringerLink
    • besprochen von Fries (ZUM 2021, 255-256)
    • besprochen von Loschelder (GRUR 2021, 846-846)
    • besprochen von Steinrötter (MMR-Aktuell 2021, 439287)
  • Mehr als nur eine heiße Sommerromanze? – Klausur im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene, StudZR 2020, 181-196 (gemeinsam mit Theresa Assies)
  • Kollision von Joint Control und One-Stop-Shop – Zur Bestimmung der federführenden Aufsichtsbehörde für grenzüberschreitende Datenverarbeitungen durch gemeinsame Verantwortliche, ZD 2020, 179-184
  • Stuck Half Way: The Limitation of Joint Control after Fashion ID, GRUR Int. 2020, 159-163, abrufbar über Oxford Academic (gemeinsam mit Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider)
  • Die gemeinsame Verantwortlichkeit im Datenschutzrecht – Rechtsfragen des Art. 26 DS-GVO am Beispiel „Facebook-Fanpages“, MMR 2019, 503-509 (gemeinsam mit Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider)
  • Zur Entwicklung des Kommerzialitätsbegriffs im deutschen und europäischen Urheberrecht (57 S.), 2019, abrufbar über GRIN
  • Angelesen... Veröffentlichungen im Spielerecht (8), spielerecht.de-Blog (gemeinsam mit Felix Hilgert und Dimitrina Shindova)

 

Veranstaltungen:

  • Vortrag im Rahmen der Bayreuther Gespräche zum Verbraucherrecht zum Thema "Gemeinsame Verantwortlichkeit - Paradigmenwechsel im Datenschutzrecht?" (SoSe 2021)
  • Vortrag auf den Bonner Streitgesprächen zum Daten- und Datenschutzrecht zum Thema "Gemeinsame Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 DSGVO" (SoSe 2019)
  • Einführung ins IT-Recht (WiSe 19/20 - WiSe 20/21)
  • Moderation des Zertifikatslehrgangs IT | IP | Medienrecht (SoSe 2019 - SoSe 2020)
  • Arbeitsgemeinschaft zum Schuldrecht I (SoSe 2019 - WiSe 20/21)