[Beruflicher Werdegang]

Geboren 1963 in Darmstadt. Jurastudium in Köln. 1988 Erste Juristische Staatsprüfung. Promotion 1991 an der Universität zu Köln mit der Dissertation "Der Schutz des Menschen vor sich selbst". Zweite Juristische Staatsprüfung 1992. Wiss. Assistent an der Universität zu Köln sowie Wiss. Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht. 1997 Habilitation an der Universität zu Köln mit der Schrift "Die Aufnahme neuer Staaten in die Völkerrechtsgemeinschaft". Zunächst Lehrstuhlvertretung, dann Professur für öffentliches Recht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (1997/98), Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völkerrecht und Rechtsphilosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (1998-2002). Seit 01.10.2002 Inhaber eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Seit 2016 Direktor des Instituts für Kirchenrecht.

[Wissenschaftliche Schwerpunkte]

Staatsrecht, Völkerrecht, institutionelles Europarecht, Rechts- und Staatsphilosophie, Staatskirchenrecht

[Wichtigste Veröffentlichungen]

  • Der Schutz des Menschen vor sich selbst (1992)
  • Die Europäische Menschenrechtskonvention und der Schutz nationaler Minderheiten (zusammen mit M. Jestaedt)
  • Die Aufnahme neuer Staaten in die Völkerrechtsgemeinschaft (1998, Kölner Schriften zu Recht und Staat, Bd. 6)
  • Staat und Religion, Überlegungen zur Säkularität, zur Neutralität und zum religiös-weltanschaulichen Fundament des modernen Staates. "Schönburger Gespräche", Bd. 10 (2007)
  • Die lutherische Reformation und der Staat, Schönburger Gespräche zu Recht und Staat, Bd. 29 (2017)
  • zahlreiche Aufsätze und Beiträge, insbesondere zum Europäischen Gemeinschaftsrecht, zum Grundrechtsschutz, der Rechtsfortbildung, der Jurisdiktionsgewalt des Internationalen Gerichtshofs, der Anerkennung neuer Staaten und der Legitimität von Revolutionen.

[Detaillierte Übersicht / Ausgewählte Beiträge im Volltext]

[Mitgliedschaften]

  • Vereinigung der deutschen Staatsrechtslehrer
  • Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht
  • Juristenvereinigung Lebensrecht e.V.
  • Vereinigung für Verfassungsgeschichte
  • Deutscher Hochschulverband
  • Wissenschaftlicher Beirat zur Begleitung der Arbeit der Außenstelle Ludwigsburg des Bundesarchivs
  • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift für öffentliches Recht e.V. (ZÖR) (Österreich)
  • Societas Iuris Publici Europaei e.V. (SIPE)

[Funktionen]

  • Stellvertretendes Mitglied des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen
  • Vorsitzender der Kommission zur Untersuchung wissenschaftlichen Fehlverhaltens der Universität Bonn
  • Vorsitzender des rechtswissenschaftlichen Prüfungsausschusses
  • Vorsitzender der Juristenvereinigung Lebensrecht e.V.
  • Stellvertretender Vorsitzender des DHV-Landesverbands NRW
  • Stellvertretender Vorsitzender der DHV-Verbandsgruppe Bonn

[Laufende Projekte]

  1. Die Geschichte der Universität Bonn von 1965 - 1991, Bände der Festschrift zur 200-Jahrfeier der Universität Bonn.
  2. Neubearbeitung der Kommentierung von Art. 30 GG. In: Dolzer/Vogel/Graßhof (Hrsg.), Bonner Kommentar zum Grundgesetz.
  3. Bearbeitung der Kapitel: Schutz der Menschenwürde; Schutz der physischen Existenz; Asylrecht; in: Stern/Sodan/Möstl (Hrsg.): Das Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland im europäischen Staatenverbund, 2. Auflage 2020.
  4. Verfassungsprozessrecht (zusammen mit Christoph Goos), 5. Auflage 2020.