Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Internationales

Die internationale Ausrichtung des Fachbereichs Rechtswissenschaft

Die Universität Bonn legt einen besonderen Wert auf die internationale Ausrichtung ihrer Studiengänge. Ziel ist es, die Studierenden auf einen zunehmend international ausgerichteten Arbeitsmarkt vorzubereiten und besonders in Englisch, aber auch in anderen Sprachen Unterrichtsangebote anzubieten, um ein hohes Sprachniveau der Studierenden zu fördern. Die internationale Ausrichtung im Studiengang Rechtswissenschaft zeigt sich an der Unterstützung von Auslandsaufenthalten vor allem im Rahmen des Erasmus-Programms, einer großen Zahl internationaler Studierender sowie der Möglichkeit der Teilnahme an vielseitigen fremdsprachigen Veranstaltungen. Das Angebot umfasst unter anderem das Programm der Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung und die Möglichkeit der Teilnahme an Moot Courts, darüber hinaus pflegt der Fachbereich Rechtswissenschaft aktuell über 60 Partnerschaften weltweit.

 

Aktuelles

§ JurLecture Vortrag

Wir möchten Sie ganz herzlich zu einem weiteren Vortrag unserer Vortragsreihe „§ JurLecture“ einladen. Bei dieser Reihe besteht die Besonderheit darin, dass die Vortragenden jeweils internationale Gastwissenschaftler: innen am Fachbereich Rechtswissenschaft sind.

Der nächste Vortrag in der § JurLecture-Reihe wird von Herrn Prof. Dr. Wim Decock gehalten. Er forscht zurzeit als Gastwissenschaftler am hiesigen Institut für Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte. Der Vortrag mit dem Thema „Recht, Religion und Wirtschaft aus historischer Perspektive" wird am 20.06.2024 um 18:00 Uhr in Hörsaal G in der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät (Juridicum) stattfinden.

Nachfolgend ein kurzer Teaser:
«Kapitalismus», «Liberalismus» und «Meritokratie» sind Begriffe, die üblicherweise gerade nicht mit Religion, Christentum oder Scholastik in Verbindung gebracht werden. In diesem Vortrag möchte ich jedoch behaupten, dass die Herausbildung einer normativen Begründungsstruktur für die moderne Wirtschaftsordnung gerade im Zeitalter der Reformation(en) einen wichtigen Aufschwung erlebt hat. Dabei hat gerade die Sprache des Rechts, sowohl diejenige des römisch-kanonischen als auch des Naturrechts, eine bedeutsame Rolle gespielt.

Kommen Sie unbedingt vorbei und bringen Sie gerne auch Bekannte mit.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team Internationales/ DaF

Das Team Internationales/ DaF ist jetzt auch auf  Instagram vertreten!