Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Aktuelles und Veranstaltungshinweise

Hier finden Sie Ankündigungen zu bevorstehenden Veranstaltungen sowie
Hinweise zu den wichtigsten neuen Veröffentlichungen und aktuellen Stellenausschreibungen.

 

Veranstaltung: ERA-NET NEURON Midterm Symposium in Madrid

Am 18./19. Januar 2023 haben Prof. Tade M. Spranger und Prof. Judy Illes auf dem ERA-NET NEURON Midterm Symposium in Madrid ihr gemeinsames Projekt "International Neuroethics Patent Initiative (INPI)" vorgestellt. 

"Vieles hier ist maximal pietätslos"

Professor Spranger hat im Bonner General-Anzeiger ein Interview zum Thema "Grabsteine aus verbotener Kinderarbeit" mit dem Titel "Vieles hier ist maximal pietätslos" gegeben. Das ganze Interview finden sie hier

Symposium: „Grabsteine aus Kinderarbeit – zur Umsetzung des ILO-Übereinkommens Nr. 182 auf deutschen Friedhöfen“

Am Mittwoch, den 23.11.2022, ab 9:00 Uhr veranstaltet Professor Spranger im Uni-Club der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität ein Symposium mit dem Titel „Grabsteine aus Kindearbeit – zur Umsetzung des ILO-Übereinkommen Nr. 182 auf deutsche Friedhöfen“, das sich zum Abschluss eines Forschungsprojektes mit dem Verbot problematischer Materialien in den deutschen Landesfriedhofsgesetzen beschäftigt. Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis werden die Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Die Veranstaltung wird mit einem Abschlusspanel gegen 16:15 Uhr enden.

Die Anmeldung ist per E-Mail an mitarbeiter.spranger@~@jura.uni-bonn.de bis zum 17.11.2022 möglich.

Gastvorlesung an der Medizinischen Hochschule Hannover

Am 25.08.2022 hat Prof. Spranger an der Medizinischen Hochschule Hannover ene Gastvorlesung mit dem Titel "Rätsel der Ethikkomissionen" gehalten.

Vortrag im Rahmen der Dialogveranstaltung "Stammzelltechnologie an der Translationsschwelle" des Stammzellnetzwerks NRW

Prof. Spranger hat im Rahmen der interdisziplinären Dialogveranstaltung "Stammzelltechnologie an der Translationsschwelle" des Stammzellnetzwerks NRW am 31.03.2022  zum Thema "Der Nikolausbeschluss und das Translationsverbot des StZG" vorgetragen und sich mit den anderen Rednern und Teilnehmenden rege zu den aktuellen Herausforderungen des deutschen Stammzellgesetzes und insbesondere zu dessen Reformierungsbedarf ausgetauscht. Den ausführlichen Nachbericht des Stammzellnetzwerks NRW zur gelungenen Veranstaltung finden Sie hier.

Veranstaltung: 14th World Conference on Bioethics, Medical Ethics & Health Law

Vom 07.03.2022 - 10.03.2022 hat Prof. Tade Spranger im Rahmen des Drittmittelprojekts INPI zusammen mit zwei Mitarbeiterinnen aus Bonn und einer Mitarbeiterin des kanadischen Teilprojektes an der 14th World Conference on Bioethics, Medical Ethics & Health Law teilgenommen. Neben des Besuchs der anderen  Fachvorträge, insbesondere aus den Bereichen Medizin, Bioethik und Medizinrecht, wurden erste Forschungsergebnisse des Projekts durch die Fachvorträge von Prof. Spranger (Thema: "Brain Patents in the Legal Landscape") und Ashley Lawson (Thema: "The Challenge of Open Science to Brain Patents and Intellectual Property Protection") dem Fachpublikum präsentiert. Weitere Informationen zum Projekt INPI finden Sie  hier.

Ankündigung: Proseminar „Auflösung verfassungsrechtlicher Konfliktlagen“ 

Professor Spranger wird im Sommersemester 2022 ein verfassungsrechtliches Proseminar anbieten. Eine Vorbesprechung findet am 18.01. um 10 Uhr s.t. via Zoom statt. Die Beschreibung sowie alle weiteren Informationen bezüglich der Organisation des Proseminars finden Sie hier

Veranstaltung: 14th World Conference on Bioethics, Medical Ethics and Health Law

Im Rahmen des Drittmittelprojekts „INPI – International Neuroethics Patent Initiative“ hält Professor Spranger auf der am 07. März 2022 in Porto stattfindenden Konferenz einen Vortrag zum Thema "Brainpatents in the Legal Landscape", der sich mit rechtlichen Fragestellungen zu Patenten im Bereich der Neurowissenschaften auseinandersetzt. Für allgemeinere Informationen zum Forschungsprojekt "INPI" klicken Sie hier.

Veranstaltung: "An der Translationsschwelle zur Stammzelltherapie" - eine Dialogveranstaltung des Stammzellnetzwerks NRW

Am 31. März 2022 wird Prof. Dr. Tade Spranger bei der Dialogveranstaltung des Stammzellnetzwerks NRW in Düsseldorf einen Vortrag mit dem Titel „Der Nikolausbeschluss und das Translationsverbot des StZG“ halten.
Alles Nähere zur Dialogveranstaltung und die Anmeldeplattform finden Sie hier auf der    Website des Stammzellnetzwerks NRW.

Veranstaltung: 10. Symposium der FUNUS-Stiftung

Am 12. Mai 2022 werden Professor Spranger und Charlotte Noack beim 10. Symposium der FUNUS-Stiftung mit dem Titel "Was bleibt?" im Zentrum für Endlichkeitskultur in Kabelsketal Vorträge zu den Themen "Immer noch da? Über den Umgang mit Wachsleichen" und "Wo bleibt die Verantwortung? Grabsteine aus Kinderarbeit" halten. Alle näheren Informationen finden Sie auf der    Website der Stiftung.

Berufung als Kommissionsmitglied der Tierschutzkommission des LANUV NRW

Herr Prof. Spranger ist mit Wirkung zum 15.02.2021 für zunächst 3 Jahre durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied der dort gebildeten Tierschutzkommission gem. § 15 Abs. 1 Tierschutzgesetz berufen worden.