Jump directly to main navigation Jump directly to content Jump to sub navigation

BAG-Moot Court 2019/2020

Ein Team der Universität Bonn hat am Moot-Court-Wettbewerb 2019/20 des Bundesarbeitsgerichts teilgenommen. Unter Betreuung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Greiner und mit Unterstützung von Prof. Dr. Thüsing wurde zunächst ein Schriftsatz entworfen. Im Dezember 2019 wurde der Schriftsatz dann an das Bundesarbeitsgericht übersandt, anschließend wurde dem Team der Schriftsatz des gegnerischen Teams zugestellt. Im Folgenden wurde die mündliche Verhandlung vorbereitet. Insbesondere gab es hierzu einen Präsenztermin bei der Kanzlei Pusch Wahlig, bei welchem eine mündliche Verhandlung simuliert wurde. Am 16. Januar 2020 fand schließlich die mündliche Verhandlung statt. Dabei traten insgesamt 32 Teams von Universitäten aus ganz Deutschland an. Diese wurden zunächst in vier Gruppen mit jeweils acht Teams aufgeteilt, wobei lediglich das erstplatzierte Team jeder Gruppe ins Halbfinale vorrücken konnte. Die Verhandlungen selbst fanden in der Gruppenphase jeweils vor einer Kammer mit drei BAG-Richtern statt, die Halbfinals und das Finale wurden vor einer Kammer, bestehend aus fünf Richtern des Bundesarbeitsgerichtes, geführt.

Das Bonner Team musste sich schlussendlich leider dem späteren Finalisten aus Berlin geschlagen geben, belegte jedoch innerhalb der Gruppe einen soliden dritten Platz. Den verdienten Gesamtsieg konnte in diesem Jahr das Team der Universität Konstanz erringen. Im Anschluss an den Wettbewerb wurden die Leistungen aller Teams mit Buchpreisen gewürdigt, ferner wurden Speisen und Getränke gereicht, sodass ein Austausch mit den anderen Teams und den BAG-Richtern noch möglich war.

Der nächste BAG-Moot Court findet 2021/2022 statt - die Teilnahme an dieser spannenden Veranstaltung ist allen Studierenden, insbesondere des Schwerpunktbereichs 4, sehr zu empfehlen!

Über das Team: Michaela Gerhard und Julian Wolf sind Studierende des Schwerpunktbereichs 4 (Recht der Arbeit und sozialen Sicherheit) und stehen jeweils vor ihrem ersten Staatsexamen.