Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Max Klobusch

Maximilian Klobusch (Jahrgang 1991) studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Osnabrück, Bonn, Helsinki und Köln. Er besuchte den Schwerpunktbereich "Medien- und Kommunikationsrecht" an der Universität zu Köln. Während seines Studiums leistete er u.a. ein Praktikum im Deutschen Bundestag ab und arbeitete im Organisationsteam des "World Business Dialogue" in Köln. Ferner war er als Redaktionsassistent für die Fernsehsendung "TV total" tätig.

Nach Beendigung seines Studiums war er von April 2017 bis 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Frau Prof. Specht-Riemenschneider an der Universität Passau. Er folgte ihr zum 1. April 2018 an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Im März 2018 war er im Rahmen des DSG-Programms der Universität Passau Gastdozent an der Sibirischen Föderalen Universität Krasnojarsk in Russland. Neben seiner Tätigkeit am Lehrstuhl arbeitet Herr Klobusch bei der Prime Productions GmbH im Team der "heute show".

Herr Klobusch beschäftigt sich im Schwerpunkt mit Fragen des Datenschutzrechts sowie des Persönlichkeits- und Urheberrechts. Er promoviert zum Thema "Gewinnabschöpfung und Geldentschädigung bei Verletzungen des Persönlichkeitsrechts".

 

Veröffentlichungen:

"Zulässigkeit und Grenzen der politischen Satire am Beispiel der Bezeichnung einer Politikerin als »Nazi-Schlampe«", in: ZUM-RD 2017, 631