Willkommen auf der Internetpräsenz des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht

Frau Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider ist seit dem 1.4.2018 Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht sowie Direktorin des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht (neben Herrn Prof. Daniel Zimmer und Herrn Prof. Jens Koch). Frau Prof. Specht-Riemenschneider verantwortet außerdem die Forschungsstelle für Rechtsfragen neuer Technologien sowie Datenrecht (ForTech), das Zertifikat IP/IT/Medienrecht sowie die DGRI Tech Law Clinic. Seit 2018 veranstaltet sie halbjährlich die Bonner Streitgespräche zum Daten- und Datenschutzrecht.

 

Aktuelles:

 

  • Die Vorlesung von Herrn Gernot Lehr "Medienrecht" wird im SoSe 2020 nicht stattfinden! Die Vorlesung ist ersatzlos abgesagt!

  • Hinweise und Materialien zu den Lehrveranstaltungen im SoSe 2020 von Frau Prof. Specht-Riemenschneider findern Sie auch in eCampus.

  • Aus Anlass der um sich greifenden Covid-19-Infektion bitten wir Sie um Verständnis, dass unser Lehrstuhl bis auf Weiteres für Besucher geschlossen bleibt. Anfragen jeglicher Art stellen Sie bitte per E-Mail oder aber werfen sie in unser Postfach im Juridicum (Postfach-Nr. 17, gegenüber vom Dekanat). Alle Fragen beantworten wir gerne per E-Mail oder telefonisch (dies zu den ausgewiesenen Sprechzeiten). Die Mitarbeiter des Lehrstuhls sind dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 - 16:30 Uhr erreichbar. Ihr verantwortungsvolles Handeln dankt Ihnen Ihr Lehrstuhl-Team!


  • Das Juristische Seminar arbeitet daran, für die Zwischenzeit der Schließung der Universitäts-Bibliotheken eine umfassende Ausweitung der Online-Ressourcen anzubieten (u.a. juris von zu Hause aus zugreifen), siehe Hinweise auf der Homepage des Juristischen Seminars (https://seminar.jura.uni-bonn.de/) und der Facebook-Seite des Seminars (https://de-de.facebook.com/juristisches.seminar/?ref=page_internal).

  • Die offizielle Notenbekanntgabe der Klausuren des WS 2019/2020 wird auf den 20.04.2020 verschoben. Wann eine Einsichtnahme stattfinden kann muss leider derzeit noch abgewartet werden und wird noch bekanntgegeben werden müssen. Die zweiwöchige Remonstrationsfrist wird mit dem ersten Tag der Einsichtnahmemöglichkeit beginnen.

  • Die Abgabefristen für Seminararbeiten werden pauschal 3 Wochen verlängert, d.h. es sind rechnerisch genau 3 Wochen an die bei Themenausgabe festgesetzte Frist anzuhängen (z.B. bei Fristende Mittwoch, 01.04.2020 mit Abgabemöglichkeit bis Donnerstag, 02. April 2020, 12 Uhr verlängert sich die Frist bis Mittwoch, 22.04.2020 mit Abgabemöglichkeit bis Donnerstag, 23.04.2020, 12 Uhr). Die Ihnen bereits mitgeteilten Abgabe-Modalitäten (per Mail und Abgabe auf dem Postweg) ändern sich nicht!

  • Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Abgabefrist der Hausarbeiten im Bürgerlichen Recht auf den 20.04.2020 bis 12 Uhr verlängert worden! (Dies gilt natürlich für beide Buchstabengruppen - Gruppe A - Z = Frau Prof. Specht-Riemenschneider). Die Hausarbeit ist bis zum 20.04.2020 um 12 Uhr einmal in elektronischer Form an die Mailadresse des Sekretariats von Frau Prof. Specht-Riemenschneider zu senden (sekretariat.specht(at)jura.uni-bonn.de NEU: Papierfassung Zusendung auf dem Postweg ist nicht notwendig!
  • Hinweis auf den Eintrag des Prüfungsamtes zur Anpassung der Qualitätsansprüche an wissenschaftliches Arbeiten bei den Zwischenprüfungs-Hausarbeiten: https://www.jura.uni-bonn.de/aktuelles/pruefungsamt/ansicht/news/hinweise-zur-voruebergehenden-anpassung-der-qualitaetsansprueche-an-wissenschaftliches-arbeiten-bei-h/
  • Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird aller Voraussicht nach der Zertifikatslehrgang IP/IT/Medienrecht dieses Semester nicht stattfinden können. Alle diejenigen, die diesen Zertifikatlehrgang noch benötigen, können ihn aber im nächsten Semester absolvieren!

  • Durch die aktuelle Corona-Virus-Situation haben wir uns entschieden, die 3. Bonner Streitgespräche zum Datenschutz- und Datenschutzrecht morgen, am 11.03.2020, nicht stattfinden zu lassen. Diese werden auf einen späteren Termin - wahrscheinlich im Spätsommer - verschoben.
  • Prof. Specht übernimmt Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik (DGRI). Nähere Informationen zur DGRI finden Sie hier:https://www.dgri.de/
  • Handlungsbedarf: "Plattformregulierung", Textbeitrag von Prof. Specht-Riemenschneider im Newsletter des Sachverständigenrates für Verbraucherfragen Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz. Sie können diesen Newsletter hier abrufen.

  • Die englischsprachige Urteilsanmerkung von Prof. Specht-Riemenschneider und Ruben Schneider mit dem Titel "Stuck Half Way: The Limitation of Joint Control after Fashion ID (C-40/17)" ist jüngst in der GRUR Int. bei Oxford Academic erschienen. Sie können diese hier abrufen.
  • Zum Herbst dieses Jahres ist am Lehrstuhl von Prof. Specht-Riemenschneider die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d; 50% E13) zu besetzen. Bewerber verfügen über ein 1. Staatsexamen mit mindestes neun Punkten im staatlichen Teil und haben im Schwerpunktbereich die Vorlesung Urheberrecht besucht oder verfügen über anderweitig erworbene urheberrechtliche Kenntnisse. Die sehr gute Kenntnis der englischen Sprache wird vorausgesetzt. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Empfehlungsschreiben und Auszeichnungen) in einem pdf-Dokument, die Sie bitte an Louisa.Specht(at)Forschungsstelle-Datenrecht.de adressieren.
  • Vortrag von Prof. Specht zu Rechten an Arbeitsergebnissen von KI auf den Bitburger Gesprächen 2020: "Einführung eines neuen Leistungsschutzrechtes für KI-Erzeugnisse wäre reiner Investitionsschutz"; zu den Folien
  • Vortrag von Prof. Specht zu weltweiten Datenzugangsansprüchen auf den Verbraucherrechtstagen des BMJV 2019: Zu den Folien
  • "Art. 17 DSM-Richtlinie ist unionsgrundrechtskonform dahingehend auszulegen, dass er die gesetzliche Normierung eines verbraucherfreundlichen Verfahrens erfordert", Vortrag von Prof. Specht auf den Göttinger Urheberrechtstagen, 12.11.2019; zu den Folien
  • Erschienen am 12.12.2019: Handbuch Datenrecht und Digitalisierung, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2019 (gemeinsam mit N. Werry und S. Werry) Hier einige Leseproben: Zwangsvollsreckung im Datenbestände =  zur Leseprobe 1; Bitcoin = zur Leseprobe 2, Haftung für fehlerhafte Daten in der Industrie  zur Leseprobe 3
  • Rezension der Habilitationsschrift von Frau Specht erschienen: NJ 2019, 460
  • Eine Themenübersicht zur Veranstaltung Schuldrecht I finden Sie hier.
  • Öffungszeiten des Sekretariats / Lehrstuhls: Das Sekretariat ist montags bis donnerstags von 7:30 Uhr bis 10:30 Uhr besetzt. Unsere Mitarbeiter erreichen Sie montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr am Lehrstuhl.
  • Aktuelle Informationen zum Zertifikatslehrgang IP/IT/Medienrecht finden Sie hier. Das Bewerbungsverfahren ist ab sofort geöffnet.
  • Specht, Diktat der Technik erschienen: Link
  • Specht/Mantz: Handbuch Europäisches und deutsches Datenschutzrecht erschienen: Link
  • Hier finden Sie einen aktuellen Leitfaden zur Erstellung der Pro-/Seminararbeiten sowie eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten.