Willkommen auf der Internetpräsenz des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht

Frau Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider ist seit dem 1.4.2018 Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht sowie Direktorin des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht (neben Herrn Prof. Daniel Zimmer und Herrn Prof. Jens Koch). Frau Prof. Specht-Riemenschneider verantwortet außerdem die Forschungsstelle für Rechtsfragen neuer Technologien sowie Datenrecht (ForTech), das Zertifikat IP/IT/Medienrecht sowie die DGRI Tech Law Clinic.

 

Aktuelles

  • Urlaubsbedingt ist das Sekretariat vom 19.08.2019 bis 06.09.2019 nicht besetzt!
    In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter*innen, diese erreichen Sie montags - freitags von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr am Lehrstuhl.
  • Öffungszeiten des Sekretariats / Lehrstuhls: Das Sekretariat ist montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 10:30 Uhr besetzt. Unsere Mitarbeiter erreichen Sie montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr am Lehrstuhl.

  • Einsichtnahme in die Abschlussklausuren aus dem SoSe 2019: Eine Einsichtnahme in die Abschlussklausuren ist erst nach dem offiziellen Bekanntgabe am 30.09.2019 durch das Prüfungsamt Jura möglich!
  • Save the Date: 2. Bonner Streitgespräche zum Daten- und Datenschutz finden am 05.09.2019 zum Thema "Gemeinsame Verantwortlichkeit und Auftragsdatenverarbeitung nach der DSGVO" statt. Hier finden Sie das Einladungsschreiben sowie die Anmeldung. Die 2. Bonner Streitgespräche finden in Kooperation mit dem BonnerAnwaltVerein statt. Für Mitglieder des BonnerAnwaltVereins e.V. werden Teilnahmebescheinigungen nach § 15 FAO ausgestellt.
  • Seminarankündigung im WS 2019/2020: Prof. Dr. Dethloff, LL.M., Prof. Dr. Specht-Riemenschneider und Dr. Kaesling, LL.M., bieten im Wintersemester 2019/20 ein Seminar mit dem Titel "Internet und Familie" für Studierende der Schwerpunktbereiche 1 und 3 an. Das Seminar lädt ein zur Auseinandersetzung mit Forschungsgegenständen im Schnittfeld von Familienrecht und IT-Recht, also insbesondere Urheberrecht, Kunsturheberrecht, Datenschutzrecht und allgemeinem Zivilrecht im Prozess der Digitalisierung. Es gilt bereits diskutierte Fragestellungen mit Blick auf die Digitalisierung neu zu beantworten und neu entstehende Aufgaben mit Blick auf allgemeine Rechtsprinzipien zu bewältigen. Das Seminar wird als Blockveranstaltung abgehalten. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, in der Folge an einer von den Seminarleiterinnen am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ organisierten Fachtagung zu diesem Themenbereich teilzunehmen. Eine Vorbesprechung findet nicht statt. Die Themenausgabe erfolgt nach Absprache mit den Teilnehmenden in der vorangehenden vorlesungsfreien Zeit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Kaesling, LL.M. (kaesling@uni-bonn.de). Die Anmeldung erfolgt über die elektronische Anmeldeplattform unter learn.jura.uni-bonn.de/seminar mit Ihrer Uni-ID, maximale Teilnehmendenzahl: 8.
  • Hier finden Sie einen aktuellen Leitfaden zur Erstellung der Pro-/Seminararbeiten sowie eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten.