Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Aktuelle Nachrichten aus dem Institut/News from the Institute


Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (50%)

Das Institut für Völkerrecht der Universität Bonn sucht zum 01.10.2022 oder zum nächstmöglichen Termin nach Vereinbarung, befristet auf 3 Jahre

                               eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (50%)

Ihre Aufgaben:

  • Abhaltung von Arbeitsgemeinschaften im Umfang von zwei Semesterwochenstunden,
  • Unterstützung des Lehrstuhlinhabers, Prof. Dr. Stefan Talmon LLM MA, in Forschung und Lehre auf den Gebieten des Völkerrechts, des Europarechts und des Staatsrechts.

Ihr Profil:

  • ein mit mindestens „vollbefriedigend“ abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Studium,
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse,
  • fundierte Kenntnisse in den vom Lehrstuhl vertretenen Rechtsgebieten,
  • Interesse an internationalrechtlichen Fragestellungen.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
  • eine verantwortungsvolle, vielseitige und selbständige Tätigkeit, die Ihnen Freiraum für eigenverantwortliches Handeln und die Umsetzung eigener Ideen gibt,
  • Möglichkeit zur Promotion,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 01.08.2022 unter Angabe der Kennziffer 19.22.331 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an Frau Michaela Musselmann, sekretariatvr@uni-bonn.de.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Antonia Kratz, Telefon: 0228-739681, akratz@uni-bonn.de, zur Verfügung. Die Ausschreibung finden Sie auch hier.


Proseminar im Wintersemester 2022/2023 zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Im Wintersemester 2022-2023 werde ich ein spezielles Proseminar zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten anbieten.

Das Proseminar wird als wöchentlich stattfindendes Seminar abgehalten und gliedert sich in drei Teile.

Im ersten Teil geht es u.a. um

  1. Themensuche, Erfassung vorgegebener Themen, Entwicklung von Forschungsfragen
  2. Verschiedene Arbeitsphasen und Zeitplanung
  3. Literaturrecherche (Kataloge, Bibliographien, Datenbanken, Internet)
  4. Literaturauswertung und Literaturaufbereitung
  5. Strukturierung der Arbeit
  6. Sinn und Zweck der Einleitung
  7. Hierarchien und Gliederungsebenen
  8. Funktion und Gewichtung der Hauptteile
  9. Darstellung der Ergebnisse (der „Schluss“)
  10. Darstellungsformen und Argumentationsmuster
  11. Verfassen der Arbeit
  12. Grundlagen der wissenschaftlichen Sprache
  13. Sprachliche und stilistische Fragen
  14. Verwendung von Zitaten, Zitierregeln und Fußnoten
  15. Formalia der Arbeit
  16. Verzeichnisse (Inhalts-, Abkürzungs-, Fall-, Gesetzes-, Vertrags-, Dokumenten- und Literaturverzeichnis)
  17. Sinn und Zweck des mündlichen Vortrags
  18. Aufbau des Vortrags
  19. Zeitmanagement
  20. Sinn und Zweck einer Power Point Präsentation
  21. Thesenpapier

Der erste Teil des Proseminars besteht aus Präsentationen und praktischen Übungen. Benötigt wird ein internetfähiger Laptop oder ein Tablet.

Im zweiten Teil des Proseminars fertigen die Teilnehmer eine kurze Seminararbeit (10-15 Seiten) zu einem öffentlich-rechtlichen Thema an und bereiten einen mündlichen Kurzvortrag und ein Thesenpapier vor. Während dieser Zeit finden keine Seminarsitzungen statt.

Im dritten Teil des Proseminars stellen die Teilnehmer ihre Seminararbeit in einem mündlichen Kurzvortrag von ca. 15 Minuten vor. Seminararbeit, mündliches Kurzreferat und Thesenpapier werden besprochen und es werden Anregungen für Verbesserungsmöglichkeiten gegeben.

Um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Studierende begrenzt.

Interessierte Studierende können sich in der Zeit vom 06. bis 08. Juli 2022 über das zentrale Portal des Fachbereichs zur Vergabe von Proseminarplätzen für eine Teilnahme an diesem Proseminar anmelden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Antonia Kratz (Tel: 0228 – 739681; E-Mail: akratz@uni-bonn.de) wenden.

Prof. Dr. Stefan Talmon

 


Lehrpreis im Öffentlichen Recht

Der Fachbereich Rechtswissenschaft zeichnete unseren wissenschaftlichen Mitarbeiter Julian Hettihewa mit dem AG-Leiterpreis des Jahres 2022 aus. Er erhielt die Auszeichnung für seine Arbeitsgemeinschaften im Staatsrecht II. Herzlichen Glückwunsch!


Förderung der Datenbank „Youth Delegate Search“ durch die Berlin University Alliance

Die Berlin University Alliance gewährt eine Anschlussfinanzierung für die Datenbank Youth Delegate Search unseres wissenschaftlichen Mitarbeiters Julian Hettihewa. Youth Delegate Search ist das einzig existierende zentrale Repositorium der Reden von Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung. Durch die Förderung sollen die Reden mit einer digitalen Identifikation (Digital Object Identifier, DOI) ausgestattet und so dauerhaft gespeichert werden. Die UN Dag Hammarskjöld Library unterstützt und empfiehlt die Datenbank, die aus einer Förderung der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder hervorgegangen ist.


Vortrag am Lauterpacht Centre for International Law, Universität Cambridge

Am 8. Juni 2022 stellte unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Rohan Sinha seine Dissertation am Lauterpacht Centre for International Law an der Universität Cambridge vor. Rohan verbringt derzeit einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an der Universität Cambridge, um seine Dissertation zu "Extraterritorial State Obligations in Public International Law" abzuschließen.


Standing in UNCLOS Litigation - North South University, Dhaka, Bangladesh

Professor Stefan Talmon will speak at a webinar of the North South University, Dhaka, Bangladesh on the topic of "Standing in UNCLOS Litigation". The event will take place on 15 June 2022. Register here.


Einwahldaten für hybride Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022

Staatsrecht III (montags 8:30 bis 10:00)

https://uni-bonn.zoom.us/j/65785791503?pwd=bVJtbDI0U05iQ083am9ZeWUwTmdCdz09

Meeting ID: 657 8579 1503 Passcode: 682077

 

Seerecht (montags von 12:00 bis 14:00)

https://uni-bonn.zoom.us/j/68359629619?pwd=QlFnVm10NmNRT3VtK1BtT09DOWovUT09

Meeting ID: 683 5962 9619 Passcode: 685931

 

Europäisches Recht der Außen- und Sicherheitspolitik (dienstags 10:00 bis 12:00)

https://uni-bonn.zoom.us/j/67444347057?pwd=T3JNaEQzT3o4SDRXOXlxdThKTmxCUT09

Meeting ID: 674 4434 7057 Passcode: 215959

 

Völkerrecht III - Current Problems of International Law (dienstags 14:00 bis 16:00)

https://uni-bonn.zoom.us/j/69191203812?pwd=c1NPUEUyOGljWEtka2VQaTEvVENudz09

Meeting ID: 691 9120 3812 Passcode: 509634


Prof. Dr. Talmon im MDR zur Klage der Ukraine gegen Russland nach der Genozid-Konvention

Prof. Dr. Talmon hat sich am 1. März 2022 im MDR zu dem von der Ukraine angestrengtem Verfahren gegen Russland vor dem Internationalen Gerichtshof geäußert. Das Interview können Sie hier nachhören.


Proseminar im Sommersemester 2022 zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Im Sommersemester 2022 werde ich ein spezielles Proseminar zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten anbieten.

Das Proseminar wird als wöchentlich stattfindendes Seminar abgehalten und gliedert sich in drei Teile.

Im ersten Teil geht es u.a. um

  1. Themensuche, Erfassung vorgegebener Themen, Entwicklung von Forschungsfragen
  2. Verschiedene Arbeitsphasen und Zeitplanung
  3. Literaturrecherche (Kataloge, Bibliographien, Datenbanken, Internet)
  4. Literaturauswertung und Literaturaufbereitung
  5. Strukturierung der Arbeit
  6. Sinn und Zweck der Einleitung
  7. Hierarchien und Gliederungsebenen
  8. Funktion und Gewichtung der Hauptteile
  9. Darstellung der Ergebnisse (der „Schluss“)
  10. Darstellungsformen und Argumentationsmuster
  11. Verfassen der Arbeit
  12. Grundlagen der wissenschaftlichen Sprache
  13. Sprachliche und stilistische Fragen
  14. Verwendung von Zitaten, Zitierregeln und Fußnoten
  15. Formalia der Arbeit
  16. Verzeichnisse (Inhalts-, Abkürzungs-, Fall-, Gesetzes-, Vertrags-, Dokumenten- und Literaturverzeichnis)
  17. Sinn und Zweck des mündlichen Vortrags
  18. Aufbau des Vortrags
  19. Zeitmanagement
  20. Sinn und Zweck einer Power Point Präsentation
  21. Thesenpapier

Der erste Teil des Proseminars besteht aus Präsentationen und praktischen Übungen. Benötigt wird ein internetfähiger Laptop oder ein Tablet.

Im zweiten Teil des Proseminars fertigen die Teilnehmer eine kurze Seminararbeit (10-15 Seiten) zu einem öffentlich-rechtlichen Thema an und bereiten einen mündlichen Kurzvortrag und ein Thesenpapier vor. Während dieser Zeit finden keine Seminarsitzungen statt.

Im dritten Teil des Proseminars stellen die Teilnehmer ihre Seminararbeit in einem mündlichen Kurzvortrag von ca. 15 Minuten vor. Seminararbeit, mündliches Kurzreferat und Thesenpapier werden besprochen und es werden Anregungen für Verbesserungsmöglichkeiten gegeben.

Um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Studierende begrenzt.

Interessierte Studierende können sich vom über das zentrale Portal des Fachbereichs zur Vergabe von Proseminarplätzen für eine Teilnahme an diesem Proseminar anmelden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Herrn Julian Hettihewa (Tel: 0228 – 739181; e-mail: jhettihe@uni-bonn.de) wenden.

Prof. Dr. Stefan Talmon