Schwerpunktbereich 3: "Wirtschaft und Wettbewerb"

Das Studium im Schwerpunktbereich hat die rechtlichen Elemente der marktwirtschaftlichen Ordnung zum Gegenstand. Der Zusammenhang dieser Elemente wird zunächst in der Vorlesung zu den geschichtlichen Grundlagen des geltenden Privatrechts II deutlich (ein Besuch der Veranstaltung Geschichtliche Grundlagen des geltenden Privatrechts I ist nicht erforderlich). In Vertiefungsveranstaltungen zum deutschen und europäischen Gesellschaftsrecht wird ein besonders wichtiges Element des privaten Wirtschaftens - die Möglichkeit einer Bildung von Personenvereinigungen zu wirtschaftlichen Zwecken - eingehend behandelt. Dem Kern des Wirtschaftsrechts können die weiteren Materien des Schwerpunktbereichs zugerechnet werden: Das Kartellrecht sichert die Freiheit des Wettbewerbs vor Beschränkungen. Das Recht des unlauteren Wettbewerbs ist darauf gerichtet, das Marktgeschehen in den Bahnen eines fairen, weder Verbraucher noch andere Marktteilnehmer schädigenden Wettbewerbs zu halten. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hat die grundlegenden öffentlich-rechtlichen Rahmenbedingungen des Wirtschaftens zum Gegenstand. Materien des gewerblichen Rechtschutzes wie das Patent- und Markenrecht schaffen Innovationsanreize und stellen einen Schutz von berechtigten Herkunftserwartungen und von Produktions- und Vermarktungsinvestitionen sicher.

 

Zurück zur Übersicht.